Hallo, Herr Kaiser...

Veröffentlicht auf von nachdenk-marionette

Hamburg Mannheimer Vertreter feierten Sex-Party

http://www.handelsblatt.com/images/hugo-bildid-5943671hamburg-mannheimer-hamburg-mannheimer-/4193380/4.jpg?format=format3Als ich diese Schlagzeile gelesen habe musste ich innerlich grinsen. Die gute alte Hamburg Mannheimer (HMI).

Ja, auch ich war einmal dort nebenbei als "Versicherungsvertreter", als sogenannter Herr Kaiser beschäftigt. Und ich denke hier können sicher viele aus dem Nähkästchen plaudern, die sich einen lukrativen Nebenjob gesucht haben.

Zur Verteidigung des "Herrn Kaiser" muss man anführen, das es sich hierbei um einen Schauspieler handelt, der mit dem Unternehmen nichts zu tun hat, ausser das er seine Person zur Verfügung gestellt hat. Also für "Herrn Kaiser" nur ein einfacher normaler Job.

Aber wenn man nach gewisser Zeit hinter die Kulissen geblickt hatte und sozial noch nicht völlig abgestumpft war, kehrte man den Bauernfängern schnell den Rücken zu.

Zuerst wird man zu einer Präsentation eingeladen, wo genau so oder ähnliche Reisen in Aussicht gestellt werden, wenn man nur genug fleißig ist und "Scheine" macht. Dann kann man mal als Prämie einen Porsche bekommen, wenn man Mitarbeiter des Monats wurde und genügend Versicherungspolicen an den Mann oder die Frau gebracht hatte.

Auch mal eine Rolex, oder eine goldene Nadel, die nach weiteren Erfolgen mit echten dicken Brillianten aufgefüllt wurde.

Viele die an solchen Veranstaltungen teilgenommen hatten, standen die Dollarzeichen bereits in den Augen abzulesen. Man sah sie schon unter Palmen liegen und sich von hübschen Hulla-Hulla-Mädels umgarnen zu lassen. Die Präsentatoren dieser Veranstaltung verstanden und verstehen ihren Job. Man kommt sich vor, als wenn man einer Gehirnwäsche unterzogen wird und die Welt kann für dich - JA gerade für DICH - so rosig und schön sein. Du musst nur fleissig und lojal sein. Nichts hinterfragen und immer schön Scheine (Abschlüsse) machen. Ja Du bist heute ein Hartz4´ler, aber morgen schon kannst Du an der großen weiten Welt schnuppern und teilhaben.

Darauf wirst du in Schulungen getrimmt. Modernes Verkaufsmanagement, Verkaufgespräche, aggressives Vorgehen wenn mal ein Kunde skeptisch ist und unangenehme Fragen stellt. Es gibt für alles vorgefertigte Antworten. Nichts wird dem Zufall überlassen.

Und zuerst sollst du natürlich am besten erstmal deinen Bekannten- und Familienkreis "versorgen" bzw. beackern. Denn nur wenn du ein gewisses Kontingent in einer gewissen Zeit vorweisen kannst, fängst du an das richtige Geld zu verdienen.

Dann verdient sich das Geld eigentlich von alleine, denn alle die du für die gleiche Tätigkeit gewinnen kannst und sie ebenso erfolgreich sind wie du selbst, dann verdienst du an deren Abschlüssen und auch an deren neugeworbenen ihren Abschlüssen anteilsmässig. Will heissen - der Geldsegen nimmt gar kein Ende mehr. Wie man herauslesen kann geht es eigentlich nur um Du... ööhm... Dich.

Und je nachdem, wie gut du und deine Mirtarbeiter bist, wirst du auch in den Genuss kommen an solchen Reisen teilzunehmen. Dies ist natürlich nur ein erlauchter Kreis. Und die, die daran schon haben teilnehmen dürfen, reden darüber auch nur hinter vorgehaltener Hand.

Wenn sich nun das Unternehmen entsetzt zeigt und behauptet, dass sie von den ganzen Machenschaften keine Ahnung hatten, dann könnte ich mir vor Lachen auf die Schenkel klopfen.

Das Versicherungsgeschäft ist, so oder ähnlich, überall Gang und Gebe und ist ein Bestandteil der Firmenphilosophien, da die Vertreter wiederum von "Zwischenunternehmern" angeheuert werden, um gegebenenfalls wie jetzt, alles von sich weisen zu können und die Verantwortung an andere weitergeben kann. In Wahrheit aber finazieren die Versicherungen wissentlich solche Handlungsweisen. Denn Geld stinkt nicht.

 

Also meine Lieben, lasst Euch nicht an Fäden binden und passt gut auf Euch auf...

André

Veröffentlicht in Gesellschaft & Leben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post