Hilfe! Wer schützt unsere Kinder?

Veröffentlicht auf von nachdenk-marionette

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTCHEwL3ef9lzh8X7tseA8u77cdHAVaei6_mlrZqGr18bvgh5vMrQMir treibt es die Zornesröte in den Kopf und in meiner Hosentasche balle ich die Faust. Doch lesen Sie erst diesen Bericht der Osnabrücker Zeitung, bevor Sie sich, wie ich mir die Frage stelle, "Lebe ich wirklich in einem Rechtsstaat? Wer schützt unsere Kinder vor solchen Tieren?"
 
Es ist schon grauenvoll genug, dass Kinder solche Qualen erleiden müssen, aber die Verhöhnung unserer Judikative gegenüber den Opfern ist eine weitere Vergewaltigung der Seele der Kinder und Eltern.

Wie kann es sein, dass Richter bei solchen grauenvollen Verbrechen gegen die wehrlosesten unserer Gesellschaft, solche Urteile sprechen, ohne folgerichtig selbst für solche Urteile abgestraft zu werden.
Gilt denn ein Kind in unserer Gesellschaft nichts mehr? Darf unser Rechtsstaat solche Richter weiterhin deutsches Recht im Namen des Volkes sprechen lassen?

Ich sage Nein.

Und das alles sind keine Einzelfälle. Wer die traurigen Urteile deutscher Richter nachlesen will, braucht sich nur entsprechend bei Google zu informieren.

Und der Gutmensch-Presse in Deutschland sind solche Geschehnisse meist nur eine Randnotiz wert. Auch die Presse trägt eine Mitschuld, da sie solche Vorfälle als Tagesmeldung abtun und eventuell unter "Guter Schlagzeile" verbuchen.

Die Empörung ist groß, wenn Teile der deutschen Bevölkerung die Dinge beim Namen nennen. Sie werden als Rassisten und Nazis angeprangert wenn sie es wagen, sich gegen die Traditionen und religiösen Sitten extremer Muslime in Deutschland öffentlich zur Wehr setzen und diese anprangern. Wenn sie Teilen von Einwanderern den Migrationswillen aberkennen.

Wenn es demnächst einem Teil von Bevölkerungsgruppen erlaubt ist Kinder zu schänden ohne angemessen dafür bestraft zu werden, dann ist dass das Ende unserer Zivilisation. Die Zukunft sollen unsere Kinder sein. Geht man so mit seiner Zukunft um?

Im islamischen Afghanistan ist es kulturell bedingt üblich, dass dort Männer kleine Jungen vergewaltigen. Der Kopp Verlag hatte vor drei Jahren darüber berichtet. Solche Kindervergewaltiger werden mit deutschen Steuergeldern unterstützt und die Bundeswehr darf nicht zum Schutze der Kinder eingreifen. Auch die Vereinten Nationen machen gerade auf das grauenvolle islamische Ritual in Afghanistan aufmerksam. Wie ist das nun nach dem Urteil des LG Osnabrück, wenn afghanische Männer nach Deutschland kommen: Dürfen diese nun mit höchster richterlicher Rückendeckung hier auch kleine Jungs vergewaltigen, weil das ganz sicher zu ihrer kulturellen Tradition gehört? 

Solche menschenverachtenden Urteile gehören angeprangert. Richter die solche Urteile sprechen gehören entlassen und nicht mehr vom Volk durchgefüttert bis ans Lebensende. Denn das Ende des Lebens dieser Kinder hat bereits ab dem Tag der Tat begonnen und wird von Richtern dieser Colleur noch nachträglich geschändet.

Kinderschänder sind der letzte Abschaum unserer Gesellschaft. Ihnen gehören die höchsten Strafen die unsere Gesetze zulassen. Und man sollte nicht vergessen das die zerstörten Kinder die Opfer sind und nicht irgendwelche kranken Hirne unserer Gesellschaft die vielleicht Integrations- bzw. Migrationsprobleme oder eine schlechte Kindheit hatten, für die wir gefälligst Verständnis aufzubringen haben.

 

Der Staat scheint unsere Kinder nicht mehr schützen zu können oder wollen.

Ich persönlich schäme mich für solche Urteile, da diese auch noch in meinem Namen (im Namen des Volkes) ausgeprochen werden. Mein Ekel und meine Wut sind grenzenlos.


Ich entschuldige mich bei allen betroffenen Eltern und den geschändeten Kindern.
André

Veröffentlicht in Gesellschaft & Leben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post