Monica Lierhaus - Zweischneidiges Schwert

Veröffentlicht auf von nachdenk-marionette

http://news.bizzlounge.com/blogs/files/2010/09/ard-fernsehlotterie.jpg

Als ich damals von der Krankheit Monica Liehaus hörte, tat sie mir unendlich Leid. Und man wünscht niemanden so ein Schicksal und sollte selbst froh sein, wenn man von so etwas verschont bleibt.

Aber Frau Lierhaus teilt ein Schicksal, das vielen Menschen zuteil wird. Und deshalb sollte jeder so viel Hilfe als möglich erhalten, wieder am Gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Ihr erster Fernsehauftritt "nach" der Krankheit hat mich tief bewegt. Ich fand es mutig von ihr sich wieder in die Öffentlichkeit zu wagen, die ja nicht gerade immer sehr angenehm ist. Ich freute mich, wie viele andere Menschen auch.

Wir leben nun aber mal in einer Neidgesellschaft. Folglich war abzusehen das sich die Medien wieder mal im Hinterzimmer freuten, eine "neue Sau" durchs Dorf zu treiben. Man recherchiert und beobachtete sie ab da auf Schritt und Tritt. Einem weiteren Schicksal, dem sie sich aber bewusst aussetzte und deshalb sollte sie den jetztigen Rummel der über ihre Person gemacht wird auch selbst verkraften können.

Natürlich verdient sie bei der Fernsehlotterie eine Menge Geld. Und natürlich darf man sich Fragen, ob es von der ARD so geschickt war, Frau Lierhaus diese Sendung moderieren zu lassen. Ich persönlich neide ihr ihre Gage nicht, denn wenn man ein Angebot bekommt, welches lukrativ erschient, sollte man zupacken und es mitnehmen. Von daher ist ihre Entscheidung nachzuvollziehen.

Und wenn man bedenkt, was mit den eingetriebenen Fernsehgebühren alles für ein Schwachsinn produziert und mit Unsummen an Gagen finanziert wird, finde ich, wenn auch in der Höhe, ihre Entlohnung nicht sonderlich empörend. Man bedenke das ein Herr Harald Schmidt jährlich mindestens 8 Mio.nach seiner Rückkehr zur ARD und Frau Carmen Nebel beim ZDF 1,5 Mio erhält. Herr Beckmann kostet die ARD (folglich also auch die GEZ-Zahler) 23 Mio. und Frau Christiansen runde 15 Mio. Euronen. Die Übertragung der Fussball CL in einer Saison 50.000.000,00 Euronen kostet und man einen 4 Jahresvertrag abgeschlossen hat - was nach Adam Riese und Eva Zwerg 200.000.000,00 Euronen sind. Von Herrn Gottschalk und Herrn Jauch will ich hier erst gar nicht reden, denn das würde den Rahmen sprengen. Hierzu sollte der interessierte Leser mal kräftig googeln.

Ich denke mir mal.... was könnten wir alles für das Geld tun? Kita´s bauen, In Bildung investieren, die Pflegekassen sponsoren und somit Menschen helfen. Ich glaube mir würden noch gut 100 andere Gute Dinge einfallen, wie ich es der Allgemeinheit zu Gute kommen lassen könnte.  Zu dem Thema GEZ Gebühren und den Umgang mit den selbigen, wird mir irgendwann einmal, ein eigener Blogbeitrag wert sein.

Aber mal zurück zur Fernsehlotterie und Frau Lierhaus. Das ARD will sie nun an die Luft setzen und jemanden finden, der die Lotterie unentgwldlich moderiert. Hierzu habe ich folgende Meinung. Generell sind Gagen, egal für wen, bei Spenden-Aufruf-Sendungen oder anderen humanitären Veranstaltungen unangebracht. Es kann nicht sein, das Oma von ihrer 600 Euro-Rente, 5 Euro für Überschwemmungsopfer bezahlt und derjenige, der sie in seiner Show dazu auffordet, die fette Gage einsackt,an der er persönlich schon von Oma´s GEZ-Gebühr profitiert.

Persönlich wünsche ich Frau Lierhaus aber alles Gute und hoffe das sie an der Mediengeilheit nicht ein zweites mal zerbricht und ihren Raum und Weg findet in Ruhe zu leben.

Passt gut auf Euch auf
André

 

Link zum Stern-Beitrag

 

Nur wenige Stunden meines Blogeintrages, lässt sich aus den Pressetickern deutscher Medienmagazine lesen, dass selbst die ARD plötzlich Interesse an Thomas Gottschalk haben. Der wohl teuerste Moderator neben Jauch in Deutschland ist plötzlich kein Tabu zum Geldausgeben mehr. Eine perfide und nachdenklich machende Überlegung. Dazu mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Mein Urteil steht fest. Und ich bin nicht mehr bereit meine Rundfunkgebühren diesen Pharisäern in den Rachen zu werfen.

Veröffentlicht in Gesellschaft & Leben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post